Nationalgalerie Liblar

An erster Stelle wollen wir allen Teilnehmern ein ganz ganz großes Dankeschön aussprechen, denn das es so unglaublich schön wurde, dazu hat jeder Einzelne beigetragen. Es waren insgesamt ca.150 Teilnehmer dabei (morgen weiß ich es besser, wenn ich genug Ruhe gefunden habe alle spontanen Anmeldungen durchzuschauen). Heute waren es fast 500 Besucher und auch die waren alle begeistert angesichts der vielen unterschiedlichen Kunstwerke. Jetzt wollen die Liblarer ihre Deltapassage wieder haben, aber nur so wie sie jetzt ist … aber es gibt sie ja schon nicht mehr, denn ab heute ist es die “Nationalgalerie Liblar”

In den nächsten Tagen werden wir viele viele  Bilder hier einstellen, denn fotografiert wurde reichlich. Es wird aber etwas dauern, denn es kommen noch viele Mails, die beantwortet werden wollen und wir brauchen dringend Schlaf. Aber eins können wir Euch jetzt schon verraten, die nächsten Ideen, wie es weiter gehen könnte, an denen wird schon gebastelt. Last Euch überraschen und das bedeutet immer schön neugierig bleiben und immer mal wieder reinschauen… Alle Teilnehmer bekommen es sowieso schnell zu erfahren, denn wir bleiben im Kontakt mit Euch.

Vielleicht möchte der eine oder andere seine ganz eigene Geschichte und persönlichen Eindrücke von der Kunstekstase schildern, dann schreibt uns, wir werden sie hier veröffentlichen.

…unglaublich aufregend, aufreibend, kreativ,

…spannend, war heut der Tag und es ist einfach unglaublich, wie gut ihr alle drauf seid.

Wir sind total kaputt und geschafft aber beseelt, dank Eurer positiven Energie und den Spaß den ihr bei Euren Arbeiten entwickelt… es ist einfach alles unglaublich…. ganz ganz viele Fotos, aber …einfach zu kaputt um die hier heute noch reinzustellen denn morgen wird ein langer anstrengender Tag.  Wir freuen uns auf Euch !

Aber ich muß jetzt ins Bett… einfach schlafen… bis morgen… Fotos müssen warten…

Der erste Tag ….

…und es war jetzt schon super. Eine tolle Stimmung bei allen und tolle Arbeiten. Danke Danke Danke an alle die da waren und noch kommen werden. Heute waren es 26, morgen erwarten wir 34 Malende und am Samstag  54 Mitwirkende…..

Wir werden Euch noch alle bennen und verlinken, nur heute abend werde ich es nicht mehr schaffen, es ist bereits zu spät und morgen wird wieder ein langer Tag.

Wir werden noch versuchen zu später Stunde ein paar Bilder hochzuladen… also kommt unbedingt vorbei ..

Habt bitte Verständnis…

… wenn wir ab morgen nicht mehr alle Mails beantwortet bekommen, aber jetzt ist es auch schon fast zwei Uhr in der Nacht und in den nächsten Tagen wird es nicht besser werden…

Es gibt eigentlich noch so viel Neues zu berichten, viele neue Anmeldungen und und und aber heute Abend musste noch so viel vorbereitet werden. Morgen wird alles neu gepostet…  versprochen. Wir freuen uns auf Euch.

unbedingt festes Schuhwerk anziehen….

… also die Baustelle sieht schlimmer aus als gedacht. Die Abrissfirma war mit dem Aufräumen nicht ganz so schnell wie geplant. Wir werden morgen Arbeit haben ohne Ende und eigentlich wollten wir morgen schon die Orga perfekt haben, aber Abrisskunst heisst ja auch großes Improvistionstalent zu beweisen und wir hoffen auf Euer Verständnis. Weil in den nächsten zwei Tagen noch die eine oder andere Glasscherbe, Nägel und anderes rumliegen wird, festes Schuwerk anziehen und vielleicht auch Arbeitshandschuhe mitbringen, falls ihr selber etwas zur Seite räumen wollt. Jedenfalls werden fleißige Handwerksleute am Donnerstag und Freitag für uns ganz live und echt, Handwerksqualitäten improvisieren müssen, um die letzte Unfallgefahr zu beseitigen, bevor es am Samstag richtig voll wird.

Denn außer Bilder und unserem Abschlußkonzert haben wir weitere DJs, Livemusiker, Liedermacher , vielleicht eine kleine Rockband… und wer Lust hat kann zum Malen tanzen… aber bis dahin heißt es vorsichtig im Abbruchgelände wandeln…

suchen Mitfahrgelegenheiten und Kleinmöbel

Hallo an alle die bereits mitmachen, gibt es Möglichkeiten andere Künstler mit dem Auto aus Köln mitzunehmen, egal an welchen Tagen. Bitte meldet Euch bei uns.
Egal ob gesucht oder geboten wird.

Gesucht werden außerdem eine alte Kommode und eine altes Sofa…. wolltet ihr die nicht schon immer loswerden? Also raus aus dem Keller und rein ins Abrisshaus. Wer also etwas ähnliches hat, bitte bei uns melden. Danke.

Bereits über 45 Anmeldungen liegen uns vor…

Hier weitere Namen von all denen, die das Projekt mitgestalten wollen, mit Malerei, Fotografie, Installation, Performance, Musik … Es gibt ganz wunderbare Ideen und ich bin unendlich gespannt, wie das alles zusammenkommt und wie “Die Nationalgalerie für einen Tag” in Liblar alle Besucher überraschen wird. Wir werden Liblar zur Kunstmetropole erklären.

Christoph Wollersheim
Rima Snieckuviene
Simon Hellmich
Ansgar Grimmenstein
Hildburg Henning
KHWagner
Christian Brunstein
Elke Dissen
Alva Walter
Andreas Winz
Heinz Bleser und Ateliergemeinschaft
Martina Siebrecht
Gesa Esersmeyer
Ella Tomzik-Tichy
Monika Bellinghausen
Fam. Daniel Arther
Fabian Ray
Dromo Iluvu
Doris Karpowitz
Thilo Kayser
“Die 1-€-Gruppe”
Kindertagesstätte “Baumschule” aus Lechenich
Chris Antonius
A.L. Stallmeyer
Frank Homeyer
Fachklinik Liblar
Christian Vieler
Niko Junge
Marlo Wolf
Fam. Elena Fernges
Christian Schorfe, DJ

 

Also alles ist möglich, wir freuen uns über jede neue Anmeldung